Selina aus Miltenberg: Obduktion ergibt Tod durch Ertrinken

Die kleine Selina (3) aus Miltenberg, deren Leichnam jüngst nackt in einem Fluss aufgefunden wurde, ist ertrunken. Das ist das offizielle Ergebnis der Obduktion.

Eine Gewalteinwirkung auf den Körper des toten Kindes, konnte nicht festgestellt werden. Vielleicht wollte das kleine Mädchen seine Kleidung im Fluss reinigen und stürzte dabei ins Wasser.

Am Haus der Familie fanden die Ermittler die Bekleidung des Mädchens in unmittelbarer Nähe zu dem angrenzenden Bach, der in die Mud mündet.

Die Mutter behauptet, das Mädchen vermisste zu haben, nachdem dieses mit dem Hund Gassi gegangen war. Selina war zum Zeitpunkt ihre Todes aber gerade einmal 3 Jahre alt. Ob eine 3-Jährige tatsächlich in der Lage ist, alleine mit einem Hund Gassi zu gehen, ist fraglich.

Glaubwürdig scheint bislang nur, dass die Kleine nach Angaben der 26-jährigen Mutter gegen 7.30 Uhr aufgewacht sei und dann kurz mit ihrer Mutter gesprochen habe.

Einige Zeit später habe die Mutter dann die offene Wohnungstür bemerkt und habe sich auf die Suche nach ihrer Tochter gemacht, als sie diese nicht mehr in der Wohnung vor fand. Auch der Hund des Kindes, den das Mädchen erst wenige Tage besaß, war verschwunden.

Zwei Spaziergänger sahen die junge Mutter wenig später im Freien. Das Paar hatte den umherstreunenden Berner-Sennen-Husky-Mischling des Mädchens entdeckt und angeleint.

Allerdings war den Spaziergängern außer dem Hund nichts aufgefallen.

Die Hundebesitzer verständigten dann gemeinsam mit der Mutter die Polizei, die sofort eine Suche startete. Beinahe zeitgleich sichteten Bauarbeiter mehrere hundert Meter weiter die unbekleidete Kinderleiche in der Mud.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg bittet mögliche Zeugen, denen die Dreijährige oder der Berner-Sennen-Huksy-Mischling am Montagmorgen in der Nähe der Mud aufgefallen ist, sich unter Tel.-Nr. 06021/857-1732 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.