Solingen: Das ist der Schwangeren-Quäler !

Massiver Glatzkopf, arroganter Blick, das ist der mutmaßliche Vergewaltiger einer schwangeren Schülerin aus Solingen.

Das Opfer musste sich anketten lassen, Reizwäsche tragen und Vergewaltigungen erdulden.

Nach drei Tagen konnte die schangere Schülerin Janine (16) aus der Wohnung von Stefan G. (28) fliehen.

Er soll die schwangere Janine (16) entführt und tagelang vergewaltigt haben.

Die Ermittler glauben: Stefan G. hat die Tat geplant! Der Arbeitslose wollte das Mädchen für Jahre zu seiner Sex-Sklavin machen! Er kaufte ihr sogar Kleidung, die sie tragen musste.

Auf dem Schulweg entführte er das schwangere Mädchen, schleifte sie in seine Wohnung im Haus der Eltern.

Staatsanwalt Wolf-Tilman Baumert (43): „Er hat dem Mädchen gesagt, dass sie ab jetzt seine Gespielin sei und bei ihm bleiben müsste. Falls sie versuchen würde zu flüchten, würde er sie und ihre Familie töten.“

Als ihr Peiniger am Sonntagmorgen mit seiner Mutter zu einer Konfirmation musste, gelang der 16-Jährigen nach drei Tagen die Flucht.

Der Vater des Täters zeigte den BILD-Reportern die Folterwohnung. Im zugemüllten Schlafzimmer steht das Bett, an dem der Entführer das Mädchen ankettete.

Obwohl die Schülerin ihm von ihrer Schwangerschaft erzählte, ließ er nicht von ihr ab! Ein Ermittler: „Er hat die Tat lange geplant, Handschellen, Reizwäsche und Stricke besorgt, sich dann ein Opfer geholt.“

Ermittler fanden die Utensilien und Janines Schultasche bei der Durchsuchung. Der 28-Jährige schweigt. Ein Richter erließ Haftbefehl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.