Straßenschlacht in Hagen: Türken gegen Griechen

Wie der Kölner Express berichtet haben sich in Hagen, in der Hagener Straße zwei Großfamilien türkischer und griechischer Herkunft eine heftige Straßenschlacht geliefert. Sogar Frauen und Kinder hätten sich mit Stuhlbeinen unter das prügelnde Volk gemischt.

Offiziell waren 20 Personen an der Keilerei beteiligt. Ein 48-jähriger brach sich die Hand, ein anderer erlitt Kopfverletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Eine Hundertschaft der Polizei musste anrücken, nahm den 48-Jährigen und zwei Frauen fest, um für Ruhe zu sorgen. Das Reizklima erschwerte die Arbeit der Ordnungshüter allerdings erheblich.

Warum die beiden Großfamilien aneinander geraten waren, ist unklar. Allerdings sind beide Familien bei der Polizei nicht unbekannt.

„Es reicht, wenn der eine beim anderen klingelt“, so ein Sprecher, dann kommt es schon zu Streitereien.

Resignierend fügte er hinzu: „Wir warten schon auf den nächsten Anruf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.