Strompreise: Strafanzeige gegen E.ON und RWE

Wie der Bund der Energieverbraucher mitteilte, hat ein Stromkunde gegen die beiden Stromkonzerne E.ON und RWE Strafanzeige erstattet. Zahlreiche Stromkunden werden sich angesichts dieser juristischen Maßnahme gegen die Stromriesen, die Hände reiben.

Die Strafanzeige wurde offenbar wegen des Verdachts auf Marktpreismanipulationen und Betrug, wie die „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“ unter Berufung auf die jeweils zuständigen Staatsanwaltschaften Düsseldorf und Essen berichtete, erstattet.

Das Vorliegen eines Anfangsverdachtes werde jetzt in tatsächlicher und rechtlicher Hinsicht geprüft, erklärte ein Behördensprecher gegenüber dem Blatt.

Der Kunde wirft den beiden größten deutschen Stromkonzernen nach Angaben des Verbraucherbundes vor, durch „jahrelange strategische Zurückhaltung von Kraftwerkskapazitäten und von Informationen“ die Strompreise auf dem Großhandelsmarkt „nach oben getrieben und Milliardengewinne gemacht zu haben“.

E.ON und RWE wiesen die Vorwürfe zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.