Südfrankreich: Suche nach vermisster Deutschen eingestellt

Seit vergangenen Donnerstag wird in Südfrankreich eine Deutsche vermisst. Jetzt haben die örtlichen Behörden die Suche eingestellt. Es gebe keine Spur von der 59-jährigen Frau, hieß es aus Kreisen der Staatsanwaltschaft.

Der Ehemann der Vermissten sei inzwischen ausführlich verhört worden. Auf Bitten der Ermittler sollten den Angaben zufolge der Sohn und die Tochter des aus Nordrhein-Westfalen stammenden Paares nach Südfrankreich kommen.

Nach Angaben des Ehemannes verschwand die Frau bei einem Rast-Aufenthalt an einer Landstraße. Ihn selbst habe ein Unbekannter mit einem Messer angegriffen. Der 65-jährige Ehemann hatte schwere Stichverletzungen an der Brust sowie leichtere Verletzungen an Hand und Hals.

Hubschrauber, Spürhunde und Taucher hatten am Freitag die Gegend um die Ortschaft Tarascon abgesucht, wo die Frau am Vortag zuletzt gesehen worden war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.