Urteil über Inzest von Amstetten: Inzest-Tyrann Josef Fritzl erhält Lebenslänglich

Das Urteil über Josef Fritzl, den Inzest-Tyrannen von Amstetten ist gefallen ! Die Geschworenen befanden den 73-jährigen in allen Anklagepunkten für schuldig. Josef Fritzl wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Er wird bis zu seinem Lebensende in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher untergebracht.

Das Urteil entspricht dem Wunsch des Opfers. Noch kurz vor Ende des Prozesses hatte sich die Fritzl-Tochter Elisabeth (42) zu Wort gemeldet und über ihre Anwältin mitteilen lassen, dass sie sich für ihren Vater eine Haft bis zum Lebensende wünsche. So ist es nun gekommen.

Josef Fritzl hat das Urteil akzeptiert. Damit ist es sofort rechtskräftig.

Mit einem Schlusswort nach den Plädoyers hatte Fritzl noch versucht, seine Menschlichkeit zu zeigen. Er sagte: „Ich bereue es aus ganzem Herzen, was ich meiner Familie angetan habe. Ich kann es nicht wieder gutmachen, aber den Schaden gering halten“.

Dennoch bekam Fritzl die Höchststrafe.

Der Anwalt des Inzest-Monsters, Rudolf Mayer, hatte in seinem Plädoyer versucht, das überraschende Geständnis von Josef Fritzl vom Vortag zu erklären: „Mein Mandant hat sich das ganze Video der Zeugenaussage seiner Tochter angesehen. Er ist dabei zusehends verfallen. Als er dann bemerkt hat, dass seine Tochter im Gerichtssaal war, brach er endgültig zusammen.“

Eine Gerichtsgutachterin hatte Fritzl am Mittwoch volle Zurechnungs- und Schuldfähigkeit für den gesamten Tatzeitraum bescheinigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.