US-Militärstützpunkt: Polizisten in Hinterhalt getötet

Schon wieder ist es in den USA zu einem feigen Anschlag auf Mitglieder der Sicherheitsbehörden gekommen. Vier Polizisten wurden in der Nähe eines US-Militärstützpunktes feige in einen Hinterhalt gelockt und getötet.

Laut Fox News gab es zwei Angreifer, die nach der Tat entkamen.

Der Vorfall ereignete sich in unmittelbarer Nähe des US-Luftwaffenstützpunktes McChord in Parkland im US-Bundesstaat Washington im Nordwesten der USA.

Nach Angaben des Polizeisprechers Ed Troyer saßen die Polizisten in einem Coffee-Shop, als sie angeriffen wurden. „Es war ein regelrechter Hinterhalt“, sagte Troyer der Zeitung „The News Tribune“.

Andere Gäste des Coffee-Shops und die Bediensteten blieben den ersten Berichten zufolge unverletzt.

Anfang November hatte ein 39-jähriger Militärpsychiater auf dem größten Militärstützpunkt der USA, Fort Hood, 13 Menschen getötet und 42 verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.