US-Polizei Washington: Obdachloser fängt nach Taser-Einsatz Feuer

Das hat es wohl noch nie gegeben. Ein Obdachloser in Washington hat nach dem polizeilichen Einsatz einer Taser-Waffe Feuer gefangen. Die Polizisten waren im Begriff den 31-jährigen festzunehmen, weil dieser an Spraydosen schnüffelte und den Verkehr behinderte.

Weil sich der Obdachlose gegen seine Festnahme wehrte kam der Taser zum Einsatz.

Da fing der Mann Feuer !

Der Obdachlose erzählt, dass sein kompletter Oberkörper verbrannt sei.

Angeblich hatte das Opfer zuvor ein chemisches Renigungsmittel geschnüffelt, um high zu werden. Die chemischen Dämpfe fingen durch den Strom des Tasers vermutlich Feuer und verletzten den Obdachlosen schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.