Vibrator auf IFA: Philips steigt ins Erotik-Geschäft ein

Die Internationale Funkausstellung hat in diesem Jahr eine ganz besondere Neuheit zu präsentieren. Philips kümmert sich jetzt auch speziell um weibliche Bedürfnisse und präsentiert eine revolutionäre Serie zur Beziehungspflege.

Was sich hinter dieser vornehmen Bezeichnung verbirgt ? – Sexspielzeug für Intimmassagen zur sogenannten „Relationship Care“, auf deutsch: Beziehungspflege.

So gibt es jetzt vo Philips ein Massagegerät, das in der Ladeschale für intimen Hautkontakt bereits vorgewärmt wird.

Das Set „Intimate dual massagers“ besteht aus zwei Vibratoren, die zur Stimulanz der männlichen und weiblichen Geschlechtsteile sorgen sollen.

Seriöse Umfragen bei Paaren in Großbritannien hätten ergeben, dass 40 Prozent der Befragten Intimspielzeuge bereits einsetzten und weitere 35 Prozent dies gerne tun würden, wenn es denn seriöse Bezugsquellen und qualitativ hochwertige Geräte gebe, begründete Philips-Manager Andrea Ragnetti den Einstieg seines Unternehmens in das Vibrator-Business.

Philips wolle die „Relationship Care“ aus der Schmuddelecke herausholen. Ob das gelingt, oder ob Philips in die Schmuddelecke abrutscht, muss sich erst noch herausstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.