Wegen Schweinegrippe: Kinder-Impfstoffe vergriffen !

Mediziner schlagen Alarm. Wichtige Impfstoffe, vor allem gegen Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, Diphterie und Keuchhusten sind in Deutschland sehr knapp.

Schuld daran: Ausgerechnet der Mega-Hype um die längst vergessene Schweinegrippe ! Deren Impfstoff blieb allerdings überwiegend in den Regalen der Apotheken liegen …

Pharma-Firmen haben sich offenbar monatelang nur mit der Produktion von Schweingrippe-Impfstoff beschäftigt, andere Impfstoffe dafür vernachlässigt. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

Die dramatische Folge: Mitte Janaur sind sieben Kinder-Impfstoffe nicht vorrätig. Die übliche Sechsfach-Impfung für Kleinkinder ist nicht mehr verfügbar.

Jugendärztin Ursel Lindlbauer, Mitglied der ständigen Impfkommission des Bundes am Robert-Koch-Institut, sagte der FAS empört: „Die meisten Sorgen macht uns der Engpass bei dem einzigen verfügbaren Sechsfach-Impfstoff.“

Jedes Kind erhält im ersten Lebensjahr eine Immunisierung gegen alle Kinderkrankheiten. Das ist jetzt nicht mehr möglich. Fatal !

Die Pharma-Konzerne reagieren unterdessen auf Nachfrage zerknirscht. Glaxosmith Kline entschuldige sich und kündige an, die Situation schnellstmöglich entschärfen zu wollen.

Auch bei einem Vierfach-Impfstoff gegen die Viruserkrankungen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken stockt der Nachschub, der Lieferengpass wird sich wohl noch wochenlang hinziehen.

So lange nämlich bis ein einfacher Produktions-Zyklus für den Impfstoff umgesetzt ist, – voraussgesetzt die Pharma-Riesen fangen unmittelbar mit der Produktion an !

Zurzeit ist es nur möglich, die vorgesehenen Impftermine zu verschieben oder Einzelimpfungen vorzunehmen, bei denen die Säuglinge häufigere Spritzen ertragen müssen.

Da nimmt Mama dann am besten Ohrstöpsel mit zum Kinderarzt … !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.