Weil sie ein Handy dabei hatte: 13-jährige zu 90 Stockschlägen verurteilt

Das islamische Recht (Scharia) ist für seine Unmenschlichkeit und seine Ungerechtigkeit -ins Besondere gegen Frauen- bekannt und im Persischen Golf hat sich dies soeben wieder auf schreckliche Weise gezeigt.

Soeben wurde nämlich in In Jubail eine 13-jährige Schülerin zu 90 Stockschlägen vor ihren Klassenkameradinnen verurteilt, weil sie ein Handy mit Kamera in den Klassenraum mitgebracht hatte.

Dem aber noch nicht genug. Zusätzlich muss das Mädchen jetzt im Anschluß an die Prügel eine zweimonatige Gefängnisstrafe absitzen, weil es seine Lehrerin angegriffen haben soll, als diese das Handy entdeckt hatte.

Handys sind in Saudi-Arabien in Mädchenschulen grundsätzlich verboten.

Die gegen die 13-jährige verhängte Strafe, die härter ist als bei manchen Räuber, hat ihren Ursprung in der strengen Auslegung nach der wahabitisch-islamisch Staatsreligion. Es entsteht der Eindruck, dass die Strafe so hart ausfiel, weil es sich bei der „Täterin“ um ein Mädchen handelte !

In Saudi-Arabien sind übrigens auch Kinos und Konzerte verboten und Religionspolizisten kontrollieren die Straßen, damit Männer und Frauen nicht zusammen unterwegs sind.

Sonst droht die Prügelstrafe – oder sogar noch Schlimmeres…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.