Winterwetter: Blitzeis-Unfall überlebt – dann totgefahren

Die 16-jährige Selina D. aus Eberswalde ist tot. Das junge Mädchen überlebte einen gefährlichen Blitzeis-Unfall, wurde anschließend auf der spiegelglatten Fahrbahn totgefahren, als sie sich in Sicherheit bringen wollte.

Dienstagabend gegen 19 Uhr. Die Realschülerin und ihre Freundin Mandy M. (25) fahren nach einem Krankenbesuch nach Hause. Nur noch 12 Kilometer, dann sind sie da, in Eberswalde.

Der gelbe VW-Transporter, indem die beiden Mädchen sitzen, gerät auf der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern. Er dreht sich. Zwei weitere Autos krachen in die Unfallstelle. Es bildet sich ein Knäuel aus Blech. Die Mädchen bleiben aber unverletzt.

Mutter von Selina, Sigrid D. (49), erzählt: „Sie rief mich noch vom Handy aus an. Sagte: ‚Mama, wir hatten einen Unfall auf der Autobahn. Aber uns ist nichts passiert, mach dir keine Sorgen.‘“

Dann sprach Fahrerin Mandy M. mit Selinas Mutter. In diesem Moment passierte es. „Ich hörte einen Schrei aus der Ferne“, so Sigrid D. weinend, „ich wusste sofort: Das ist mein Nesthäkchen…“ In dieser Sekunde war das Gespräch auch schon weg.

Ein BMW-Fahrer (57) wollte die Unfallstelle umfahren, krachte in die Leitplanke. Selina schleuderte in den Graben, die Freundin liegt jetzt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus Eberswalde auf der Intensivstation.

Die Eltern erfuhren vier Stunden später, dass Selina tot ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.