Hessen: Ministerpräsident Roland Koch legt Ämter nieder

In Hessen tobt ein politisches Erdbeben. Ministerpräsident Roland Koch, CDU, will sich endgültig aus der Politik zurück ziehen. Er hat seine politischen Ämter zum Jahresende 2010 niedergelegt. Das berichtet das ZDF und die Nachrichtenagentur dpa am Dienstagvormittag unter Berufung auf Regierungskreise in Wiesbaden.

Demnach legt Koch, der auch CDU-Bundesvize ist, zum Jahresende 2010 seine Ämter nieder. Einzelheiten sollen auf einer Pressekonferenz um 12.30 Uhr bekanntgegeben werden.

Zu letzt sorgte Roland Koch im Wahlkampf 2008 für Furore. Die SPD-Gegnerin Andrea Ypsilanti wollte ihn mit Hilfe der Linkspartei stürzen, scheiterte schließlich an ihrem eigenen Wahl-Versprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.