Jogi spricht: Müller wegen Gelb gesperrt

Der einzige Wermutstropfen am genialen Sieg der Nationalmannschaft am Samstag gegen Argentinien mit 4:0 ist sicherlich die gelbe Karte für Müller.

Zuerst schoss er ein Blitztor, dann folgte Gelb für Handspiel.

Bundestrainer Jogi Löw hält die Entscheidung des Schiedsrichters für falsch. Natürlich, jetzt fehl Jogi im Spiel gegen die Spanier am Mittwoch der kecke Müller als Torjäger …

„Sein Ausfall wiegt schwer.“ so Löw. Er meint: „Das Handspiel war nicht gelb-würdig“.

Löw zum Müller-Ausfall am Mittwoch: „Klar, sein Ausfall wiegt natürlich schwer. Thomas Müller hat gezeigt, mit welcher Torgefahr er bei diesem Turnier präsent ist. Das Handspiel war nicht gelb-würdig. Aber wir haben Spieler, die Thomas Müller auch ersetzen können – und das werden wir auch schaffen.“

Der Bundestrainer gibt sich also weiter zuversichtlich. Auch das Team ist bester Laune.

Löw: „Es ist wichtig, dass wir jetzt emotional nicht überdrehen. Aber diesen Eindruck hatte ich hier beim Turnier bei dieser Mannschaft nie. Die Freude in der Kabine war riesengroß. Aber ich habe gespürt, dass die Spieler sofort weiterdenken. Wir sind unter den besten vier Mannschaften der Welt und gehören zurecht dahin. Jetzt haben wir die Chance, ins Finale einzuziehen. Da ist es wichtig, dass wir uns in den nächsten Tagen besinnen und konzentrieren auf unsere Aufgaben.“

Speziell über Klose sagt Löw: „Es freut mich unglaublich für den Miro, dass er in seinem 100. Länderspiel gegen Argentinien zweimal getroffen hat. Seine Torquote spricht für ihn. Miroslav Klose hat überragende Qualitäten, daran habe ich nie gezweifelt. Er hat bei allen Turnieren – 2002, 2006 und jetzt 2010 – Klasseleistungen abgerufen. Er hat jetzt 14 WM-Tore, das geht in die Geschichte ein.“

Michael Ballack ist restlos ersetzt, vermutlich unwiderruflich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.