Bauer sucht Frau: Schmetterlinge und Bruch-Bude

Halbzeit bei Bauer sucht Frau, neben dem schnuckeligen Liebes-Paar aus Weinbauer Tobias (33) und Kerstin (33) bahnt sich jetzt die erste Katastrophe an. Holzbauer Maurizius wohnt in einer Bruch-Bude und seine Außerwählte Conny traut ihren Augen nicht. Hier soll sie wohnen … ?

Zunächst aber zu den Turteltäubchen Tobias und Kerstin. Die Hochzeitsglocken und das Babygeschrei ist hier nämlich irgendwie schon von weitem zu vernehmen. Er jüngst am Rhein-Ufer: „Soll ich dir was sagen?“, seufzt der Schmuse-Fan. Kerstin (33) blickt auf, „Ja?“

Tobias: „Ich lieb‘ dich über alles!“

Wie schön muss Liebe sein, hoffentlich bleibt es auch so rosarot …

In Baden-Württemberg holt Holzbauer Maurizio (49) seine Conny (53) mit einem mickrigen Mini-Trecker vom Bahnhof ab und fährt sie zu seiner Bruch-Bude. Conny ist schockiert.

Unverputzt und dreckig steht die Fassade, es gibt keine richtige Haustür, nur ein loses Holzbrett. Hier soll sie wohnen ?

Im Innern offenbart das Haus dann sein komplette Ausmaß seiner Grausamkeit. „Oh Gott, wie kackig!“, raunt Conny und folgt ihrem zwirbelbärtigen Gruselbauern trotzdem weiter auf der Horror-Tour durch sein „Häusle“.

Dass Conny nicht sofort wieder kehrt macht und nach Hause fährt – ein Wunder ! Aber am Ende war’s dann doch irgendwie erträglich.

Bei Milchbauer Josef (48) und Thailänderin Narumol hingegen steht man ebenfalls schon auf der Zielgeraden. Zumindest theoretisch haben sich die beiden schon mit dem Thema Zusammenleben und Kinder auseinandergesetzt.

Narumol ganz überzeugt: „Josef ist ein Attraktiv-Mann!“

Josef: „Kannst du dir vorstellen, deine Zukunft mit mir zu verbringen? … Kannst du dir vorstellen, ein Kind mit mir zu kriegen?“

Narumol nach einer Denkpause: „Na, wenn du das schaffst“… ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.