Michael Jackson: Auferstehung in 3D

Der King of Pop soll auferstehen. Dazu wurden in den USA jetzt spektakuläre 3D-Scans des toten Sägers († 50) angefertigt – schon im Jahr 1996.

Jetzt steht die Auferstehung bevor. Eigentlich plante Jackson einen virtuellen Zwilling.

An die Öffentlichkeit kamen die Bilder erst wieder, als der Besitzer (ein amerikanischer Geschäftsmann) versuchte, sie für 1,1 Millionen Euro zu verkaufen. Er sagte: „Michael Jackson posierte 1996 für die Scans. Seitdem lagen sie in unserem Archiv im Tresor.“

Die Aufnahmen zeigen einen jungen Jacko, totenbleich – jedoch mit deutlich weniger deformierten Zügen als zuletzt.

Der Besitzer zur britischen Zeitung „Daily Star“: „Das Besondere an diesen Daten ist, dass sie ihn im Alter von 37 unsterblich machen, bevor seine Nase verformt wurde, im besten Mannesalter.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.