Nach Schlauchboot-Lippen: Chiara Ohoven schweigt über Busen-Geheimnis

Chiara Ohoven ist vermutlich für den Rest ihres Lebens als negatives Beispiel für Schönheitsoperationen gebrandmarkt. Sie spritzte sich als 17-jährige selbst die Lippen mit Hyaluronsäure auf. Die komplette Charity-Szene tratschte über ihre Schlauchboot-Lippen.

Diese Zeiten sind vorbei. Ihre Lippen haben heute – laut eigenen Angaben – wieder ihre natürliche Form. Die Hyaluronsäure ist abgebaut.

„Das fällt für mich unter Jugendsünde. Andere lassen sich Tattoos stechen. Ich war 17 damals und fand’s super. Heute bin ich glücklich, dass die Lippen wieder normal voll sind. Das Zeug ist mittlerweile raus“, erklärt Chiara Ohoven.

Allerdings spricht die 24-jährige immer noch nicht entspannt über Schönheitsops. Auf die Frage ob ihre äußerst praller und so schön standfester Busen echt sei, weicht die Society-Tochter aus.

„Das bleibt mein Geheimnis!“

Viel lieber plaudert Chiara da über Männer: „Er muss gut riechen und gepflegt sein. Einmal die Woche seine Nägel in Form feilen. Aber bitte nicht überpflegen! Gezupfte Augenbrauen sind zu viel.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.