Nicolas Cage: Zwei Häuser zwangsversteigert

Nicolas Cage, einst einer der best bezahltesten Schauspieler Hollywoods, hat Schulden, unter anderem auch Steuerschulden. Deshalb hat der Schauspieler jetzt zwei Immobilien verloren. Sie wurden zwangsversteigert.

Nach dem Verkauf seines Schlosses in Bayern muss Hollywood-Star Nicolas Cage (45, „Ghost Rider“) jetzt auch den Verlust zweier Häuser in New Orleans verkraften.

Die beiden Immobilien wurden von US-Behörden beschlagnahmt und veräußert, wie die US-Zeitschrift „People“ berichtet.

Am Donnerstag wurden die beiden Häuser im berühmten „French Quarter“ von New Orleans für zusammen 4,5 Millionen Dollar (3 Millionen Euro) verkauft.

Cage hatte Mitte Oktober einen früheren Manager verklagt. Vorwurf: Er habe ihn mit verlustbringenden Geldanlagen in den Ruin getrieben.

Laut der in Los Angeles eingereichten Klage schuldet Cage dem US-Fiskus sechs Millionen Dollar. Im April hatte Cage erklärt, sein Schloss in Bayern wegen Geldsorgen verkauft zu haben.

In seiner fast 25-jährigen Karriere spielte Cage in rund 40 Filmen mit. Für seine Rolle in „Leaving Las Vegas“ erhielt er den Oscar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.